Archiv der Kategorie: Internetressourcen

Hilfen für den Wirtschaftunterricht

Wirtschaftsgrafiken gibt es bei flickr.com vom Bankenverband. Das Thema „Tauschen“ funktioniert auch heute noch. Kyle tauschte eine rote Büroklammer zu einem Haus (2005). Max Raschke machte es ihm nach und tauschte eine Autogrammkarte von Ansgar Brinkmann zu einem Opel Ascona … Weiterlesen

Veröffentlicht unter BWL, Internetressourcen | Kommentar hinterlassen

Crowdinvesting

Unter t3n.de gibt es einen interessanten Artikel zum Crowdinvesting: Warum die Zukunft des Crowdinvesting düster aussieht. Im Artikel werden Protonet, Returbo, Freygeist und Triprebel erwähnt, die Insolvenz anmelden mussten. Mal sehen wie es mit dieser Finanzierungsmöglichkeit weiter geht.   Ein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Internetressourcen | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Lernsequenz Kritische Menge

Video Einführung (1:40 min.) Video Aufgabe (2:09 min.) Aufgabe (ca. 10 min.) Aufgabe (ca. 10 min.)

Veröffentlicht unter BWL, Internetressourcen | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Lernsequenz Break-even point (ca. 32 min.)

1. Video Einführung ansehen (5:29 min.) 2. Video Aufgabe ansehen (ca. 6:34 min.) 3. Aufgabe lösen (ca. 10 min.) 4. Aufgabe lösen (ca. 10 min.)

Veröffentlicht unter BWL, Internetressourcen | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Jan Müller: Deutschlands durchschnittlichster Teenager

Spiegel online berichtet über das durchschnittliche Jugendzimmer eines Jugendlichen. Die Werbeagentur Jung von Matt hat es in Stuttgart errichtet – besser gesagt deren Mitarbeiterin Karen Heumann. Der Text und die Bilder lohnen sich anzuschauen. Spiegel online berichtete am 05.09.2011 darüber. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Internetressourcen | Kommentar hinterlassen

Vom Kakaobaum bis zum Konsumenten – Die Wertschöpfungskette von Schokolade

suedwind-institut.de veröffentlichte im Jahre 2012 einen Bericht zur Wertschöpfungskette von Schokolade. Lesenswert!

Veröffentlicht unter BWL, Internetressourcen | Kommentar hinterlassen

Ultimatumspiel

Ein Beispiel aus der Verhaltensökonomie ist das Ultimatumspiel: „Ultimatumspiel mit zwei Akteuren: Einer bekommt vom Versuchsleiter zehn Euro. Diesen Betrag kann er nach Belieben mit der anderen Person teilen, wobei der andere die Aufteilung entweder akzeptieren oder den Vorschlag ablehnen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter BWL, Internetressourcen | Kommentar hinterlassen